Zertifikat für eine geprüfte Zuchtstätte der VRZ-DHS-IG-Mops und Co.

Jede Zuchtstätte und auch jeder Deckrüdenbesitzer wird vor Eintritt in die IG Mops durch einen Zuchtwart geprüft.
Jeder Züchter sollte sich bewusst sein, dass er ein hohes Maß an Verantwortung trägt. Seinen Hunden und auch seinen Welpen gegenüber.
Eine schlecht geführte Zucht schadet dem Ansehen der VRZ-DHS-IG-Mops und auch der eigenen Zuchtstätte.
Die IG-Mops stellt hohe Ansprüche an ihre Züchter und Deckrüdenbesitzer.
Es darf nur mit absolut gesunden Hunden gezüchtet werden.
Für die Züchter und Liebhaber der IG-Mops ist der Hund ein Familienmitglied.
Nach erfolgreicher Besichtigung erhält der Züchter eine entsprechende Urkunde.
Diese Urkunde berechtigt den Züchter sowie auch den Deckrüdenbesitzer, den Zusatz "Zertifizierter Züchter/Deckrüdenbesitzer der VRZ-DHS-IG-Mops“ zu führen.
Bei Ausscheiden aus der IG-Mops erlischt dieses Zertifikat.
Sollte der Züchter nachweislich die Vorteile dieser dann ungültigen Empfehlung weiterhin nutzen, ist ein Strafgeld in Höhe von € 500,00 an den Tierschutz zu entrichten.